Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen

Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Etwas melden

#eschwegeplastikfrei

Gemeinsam Plastikmüll reduzieren

„Ressourcen sind endlich und ein verantwortungsvoller Umgang ist wichtig“, so Bürgermeister Alexander Heppe.

Die Kreisstadt Eschwege hat sich mit dem Projekt „eschwegeplastikfrei“ das Ziel gesetzt einen Beitrag zur Vermeidung von Plastikmüll in Eschwege und Umgebung zu leisten.

Projektidee

In der Stadtverordnetenversammlung am 07.11.2019 wurde der Beschluss gefasst, den Magistrat der Kreisstadt Eschwege mit dem Projekt „eschwegeplastikfrei“ zu beauftragen. Nachdem am 21.10.2019 die Fraktionen der FWG, CDU und FDP den Antrag dazu gestellt hatten. Initiator des Projektes ist Stadtverordneter Jochen Grüning von der FWG.

Am 22.10.2020 hat ein erstes Treffen einer Arbeitsgemeinschaft stattgefunden. Eingeladen waren die Abfallwirtschaft des WMK, die Industrie- und Handelskammer, der Baubetriebshof, die Tourist-Info, das Hotel- und Gastronomiegewerbe, fridays for future und Vertreter der privaten Haushalte sowie der Vorsitzende von plastik e.V. aus Kassel.

Wir machen mit...

Zielformulierung

Das oberste Ziel ist die Reduktion von Einwegplastik bei Veranstaltungen und die generelle Förderung von Mehrwegsystemen gegenüber Einwegverpackungen.

Die AG will besonders Aufklärung leisten. Das heißt zukünftig Informationen bereitstellen und Bewusstsein sowie Anreize schaffen. In diesem Sinne ist es der Arbeitsgruppe ein großes Anliegen Bürgerbeteiligung zu ermöglichen. Sobald es die Pandemieentwicklung zulässt, ist eine öffentliche Veranstaltung geplant. Alle Bürger und Bürgerinnen sind dann dazu herzlich eingeladen.

Bitte beteiligen Sie sich jetzt schon an #eschwegeplastikfrei und bringen Sie ihre Ideen ein.

Zielgruppen

Zur Umsetzung des Projekts #eschwegeplastikfrei sind vier Zielgruppen relevant.

Veranstaltungen

Die Kreisstadt Eschwege ist bemüht bei eigenen Veranstaltungen, z.B. auf den Wochenmärkten oder zum Johannisfest, und anderen Veranstaltungen, die durch Dritte auf städtischen Plätzen oder Flächen durchgeführt werden, auf Einwegplastik zu verzichten.

Unser Ziel ist es insbesondere beim Ausschank von Getränken und der Abgabe von Speisen darauf zu achten, dass ab April 2021 auf diesen Veranstaltungen kein Einwegplastik mehr verwand wird.

Wir sind im Gespräch mit unseren Veranstaltungspartnern, um gemeinsam die Umwelt zu entlasten und Nachhaltigkeit zu fördern.

Gastronomie

Der Bereich Gastronomie verfolgt das Ziel bei Serviceleistungen Einwegplastik zu reduzieren und auf Mehrwegsysteme zurückzugreifen.

Einzelhandel und Handwerk

Beim Einkauf ist es oft gar nicht so leicht Müll zu vermeiden, wenn die Alternativen fehlen. Gemeinsam mit dem lokalen Einzelhandel und den Handwerksbetrieben wollen wir uns dafür einsetzen, diese Möglichkeiten zu schaffen. Lokal und plastikfrei einzukaufen ist hier die Nachhaltigkeitsmaxime.

Privathaushalte

In privaten Haushalten gibt es ein großes Einsparungspotential im Bereich Müllvermeidung. Das Ziel ist hier Aufklärungsarbeit zu leisten und kleine Tipps für den Alltag zu geben. Nur gemeinsam können wir das Nachhaltigkeitsziel #eschwegeplastikfrei erreichen.

Ein erster Schritt, an dem sich alle beteiligen können, ist die konsequente Mülltrennung. Dazu schauen Sie sich doch mal die Broschüre "Trenn mit" der Wertstoff- und Abfallwirtschaft des Werra-Meißner-Kreises an.

Plastikwelt

Projektleiter bei der Stadt

Uwe Gondermann

T: (0 56 51) 304-368
Fax: (0 56 51) 3 14 12


Kontaktieren Sie uns gerne


Sie finden uns auch auf


Anschrift

Der Magistrat der
Kreisstadt Eschwege
Obermarkt 22
37269 Eschwege

Kontakt

Tel.: 05651 304-0
Fax: 05651 31412
Kontaktformular