Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen

Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Etwas melden

Johannisfest

Das Fest der Freude ... immer noch anders

Was am Festwochenende vom 01. - 05.07.2021 möglich ist, erfahren Sie hier!

Johannisfesterreiter

Johannisfest-Gedicht

Hier können Sie ab Freitag, 02.07.2021, das Johannisfest-Gedicht von Bürgermeister Heppe nachlesen.

Rede zum Johannisfest

Hier können Sie am Samstag, 03.07.2021 , die Johannisfest-Rede von Bürgermeister Heppe nachlesen.

Stadtschmuck - Eichenlaub und Maien

Eichenlaub

Zum Festwochenende vom 01. bis 05.07.2021 wird die Stadt wieder Eichenlaub für das traditionelle Kränzewickeln zur Verfügung stellen.

Wenn Interesse besteht, für das Festwochenende einen Eichenlaubkranz zu wickeln, möchten wir die Bürger und Bürgerinnen bitten, den Eichenlaubkranz in privaten Wickelgemeinschaften unter den dann geltenden Coronabedingungen zu wickeln. Wir möchten aber darauf hinweisen, dass für private Gemeinschaften keine Straßensperrungen vorgenommen werden können.

Eichenlaubbestellungen werden ab Montag, 21.06.2021 beim Baubetriebshof Eschwege telefonisch unter 05651 – 229390 entgegengenommen. Das bestellte Eichenlaub ist dann bitte zeitnah vor dem Festwochenende von der jeweiligen Wickelgemeinschaft beim Baubetriebshof abzuholen.

Weitere Informationen zum Stadtschmuck mit den Maien, den Ausfahrrouten und den Maiendepots werden dann zu Beginn der Festwoche nochmal in der Werra-Rundschau und hier bekanntgegeben.

Maien
 

Maien

Von Donnerstagmorgen, 1. Juli bis Freitagmittag, 2. Juli werden ca. 2.000 Maien geworben und in der Eschweger Innenstadt auf verschiedene Maien-Depots verteilt.

Außerdem wird für die Randbezirke der Stadt ein Depot auf dem Betriebshof eingerichtet.

Die Entsorgung der Maien erfolgt über die eingerichteten Depots am Dienstag, 06.07.2021. Die Depots werden anschließend wieder geräumt und der alte Zustand wiederhergestellt.


Maiendepots:
An nachfolgenden Plätzen werden Maien-Depots eingerichtet:
a) Am Plan gegenüber Bäckerei Hufgard
b) Vor Turnhalle am Dünzebacher Turm
c) Brückenstraße Ecke Bremer Straße
d) Forstgasse Unterführung Deutsche Bank
e) Marktstraße zw. Rathäusern und Spieloase
f) Stad Lohgerberbrunnen
g) vor dem BBH

h) Kita Mauerstraße – gegenüber Haupteingang
i) Mauerstraße – Ecke Blauer Steinweg
j) Alexander-von-Humboldt-Schule – Ecke Klosterstraße
k) Wallgasse – Ecke Töpfergasse

Beim Abholen der Maien bitten wir Sie unbedingt die offiziellen Corona-Hygiene- und Abstandsregeln zu berücksichtigen und  einzuhalten.

Maien
Maien
 

Johannisfest-Plakette

Die Johannisfestplakette 2021

Der Eschweger Magistrat beschloss im März 2021, dass auf der diesjährigen Johannisfestplakette das Motiv "500 Jahre Kirchengewölbe" der Ev. Stadtkirchengemeinde dargestellt werden soll. Michael Kreißler von der Firma Kreissler & So hat die Vorgaben künstlerisch umgesetzt und eine außerordentlich eindrucksvolle Plakette gestaltet, das Motiv im hochwertigen Offsetdruck hergestellt und mit Epoxidharz überzogen. Die Johannisfestplakette 2021 wurde im April in einer Auflage von 6.000 Stück geliefert.

Es stehen in diesem Jahr 4.500 Plaketten mit Nadeltechnik und 1.500 mit Magnettechnik für je 3,00 € zum Verkauf. Erwerben können Sie die Plaketten, wie in den letzten Jahrzehnten üblich, an den bekannten und nachstehend aufgeführten Verkaufstellen.  Ein Großteil wird von den Schülerinnen und Schülern der Eschweger Schulen in den Familien sowie an Freunde und Bekannte verkauft. An jeder verkauften Plakette verdienen die Schülerinnen und Schüler 1,00 €.

Auch von der Johannisfestplakette 2021 gibt es eine Sonderedition. Sie wird in begrenzter Auflage vom Verein Werraland Lebenswelten auf einem edlen, profilierten Holzbrett gefertigt. Der Kaufpreis beträgt 20,00 €. Wenn Sie an der Sonderedition interessiert sind, melden Sie sich bitte bei der Info im Rathaus unter der Telefonnummer 05651/3040.

Hier erhalten Sie die Johannisfestplakette

Foto: Firma Kreißler
Foto: Firma Kreißler

Bei den nachstehend aufgeführten Verkaufsstellen können Sie die Johannisfestplaketten ab  sofort erwerben.

Verkaufsstelle

Adresse

Tourist-Information

Obermarkt 8

Buchhandlung Heinemann

Marktstraße 7 - 13

Bäckerei Hufgard

Neustadt 66

Lotto Brandau

Marktplatz 22

Lotto-Totto Wagner

Forstgasse 19

Bäckerei Wolf OHG

Wallgasse 21

in den Filialen nach Bedarf

Buchhandlung Müller

Bei der Marktkirche 23

Büroklammer

Humboldtstraße 2

Stadtbibliothek

Am Mühlgraben 1

Floristenteam Weniger

Marktstraße 14

Anne-Frank-Schule

Fliederweg 3

Friedrich-Wilhelm-Schule

Bahnhofstraße 28

Struth-Schule

Beethovenstraße 2

Brüder-Grimm-Schule

Dünzebacher Straße 21

Freie Waldorfschule Werra-Meißner

Am Bahnhof 2

Johannisfest-Brötchen

Johannisfestbrötchen

Eigens und nur zum Johannisfest weden von den heimischen Bäckereien die Johannisfest-Brötchen nach einem ganz speziellen und geheimen Rezept gebacken.

Die Ausgabe der leckeren, süßen Rosinenbrötchen zum Fest an die Schulkinder ist seit dem 17.Jahrhunder ein Brauch, der bis auf wenige Ausnahmen ununterbrochen bis heute beibehalten werden konnte.

Johannisfest 2021

Gerade in dieser besonders schwierigen Zeit war es uns sehr wichtig, zumindestens ein paar wenige traditionelle Elemente des Festes umzusetzen und damit für einige freudige Momente am Festwochenende zu sorgen. Wir haben wieder bei allen am Johannisfest teilnehmenden Eschweger Schulen die Stückzahlen abgefragt und die entsprechende Anzahl der Brötchen bei zwei regionalen Bäckereien in Auftrag gegeben.

Da die Schulklassen wegen der Abstandsregelung und des Kontaktverbotes noch immer aufgeteilt unterrichtet werden müssen, werden die Brötchen zum Fest an mehreren Tagen an die Schulen geliefert. Am Ende möchten wir alle Schüler- und Schülerinnen mit dem Johannisfestbrötchen erreichen. Dies ist nur dank der johannisfestbrötchenbackenden Bäckereien möglich, die uns bei der Organisation und Verteilung der Köstlichkeiten an die Schulen tatkräftig unterstützen. Es muss wohl in der Vergangenheit auch schon vorgekommen sein, dass die eine oder andere Lehrkraft das leckere Johannisfestbrötchen probiert hat.

Übrigens: Auch Sie können zum Festwochenende die besondere Köstlichkeit in den heimischen Bäckereien käuflich erwerben.

Guten Appetit!

Johannisfest-Paket

Johannisfest-Paket 2021

Hier gehts zur Seite der Tourist-Information Eschwege und dem Johannisfest-Paket 2021.

Festzüge zum Johannisfest 2021 aus Playmobilfiguren

Der Sonntagsfestzug wird in der Tourist-Information am Obermarkt 8 ausgestellt.

Der Maienzug wird im Familienbüro am Obermarkt 14 zu sehen sein.

Schuster-Jobst-Brunnen
Schuster-Jobst-Brunnen
Dietemann
Dietemann
AKE-Pavillon
AKE-Pavillon
Bürgermeister
Bürgermeister
Schulklassen
Schulklassen
Dietemann mit Boot
Dietemann mit Boot
 

Das Dietemannslied...Termine...Historie

"Das Dietemannslied"

Dietemannslied

Zum Herunterladen

Termine bis 2024

Jahr

von - bis

2021

1. - 5. Juli

2022

30. Juni - 4. Juli

2023

29. Juni - 3. Juli

2024

4. Juli - 8. Juli

Für Ihre Langzeitplanung:

Das Johannisfest findet, sofern zu diesem Zeitpunkt die Sommerferien nicht bereits begonnen haben, am ersten Wochenende im Juli statt. Sollte das erste Juli-Wochenende bereits in den Ferien liegen, verschiebt sich das Johannisfest auf eine Woche vor Beginn der Ferien.

Historie

Seit "undenklichen Jahren" soll es in der Stadt der Dietemänner gefeiert worden sein, das Eschweger Johannisfest (oder "Hänschenfest", wie es manche etwas spöttisch, aber liebevoll nennen). Fast alle Eschweger Heimatforscher haben sich mit dem Fest und dessen historischen Ursprung befasst, aber erst vor wenigen Jahren hat es Dr. Erich Hildebrand vermocht, etwas Licht in die dunklen Anfänge zu bringen.

Bereits 1594 wird der Maiengang erwähnt, jener Bestandteil des heutigen Johannisfestes, bei dem am Samstag die Schuljugend ins benachbarte Grebendorf zieht, um dort vom sogenannten "Schülersberg" die bereits geschlagenen Maien (Birkenbüsche) zu holen und wie in einem lebenden Wald in die Stadt zu tragen. Dr. Hildebrand hat nachgewiesen, dass jener - früher sogar mehrmals stattfindende - Maiengang ursprünglich nichts mit dem Johannisfest zu tun hatte. Jenes tritt erstmals in einer Eschweger Stadtrechnung von 1671 entgegen und war mit dem Ausschenken von Bier an Lehrer und Schüler verbunden. Erst um 1800 sind beide Elemente miteinander verbunden worden und entwickelten sich seitdem zu dem großen Eschweger Volksfest, wie wir es heute kennen.

Ursprünglich war das Johannisfest also der Schuljugend und der Lehrerschaft vorbehalten, und inwieweit sich die Bevölkerung daran beteiligt hat, wissen wir nicht. Der schreibende Weißbindermeister Hoferock berichtete im Jahre 1736, dass "die Herren Praeceptores (Lehrer) auf Johannis-Tag mit der Schule sich hinaus auf diesen Grieß (das Werdchen) verfügen, daselbst sich die Schüler mit allerhand Kurzweil erlustigen, und was sie vertrinken, wird von gemeiner Stadt bezahlet". Die städtischen Kosten beschränkten sich über lange Zeit allein auf die Bezahlung der Getränke. Erst im vorigen Jahrhundert ist dann von Tanzmusik und weiterem Beiwerk die Rede, und die Kosten des Festes stiegen allmählich. Ab 1803 durften auch die Mädchen teilnehmen. Um die gleiche Zeit wurde das Johannisfestlied von Kantor Gleim eingeführt, das ursprünglich gar nichts mit Eschwege zu tun hatte, sondern von Johann Friedrich Reinhardt komponiert und von Johann Ludwig Christoph Thilo gedichtet worden war.

Vor etwa 100 Jahren waren die wichtigsten Bestandteile des Festes schon so vorhanden wie heute; das Kränzewickeln am Freitagabend, der Maiengang von Grebendorf her am Samstagmorgen, mit Abschluss auf dem Marktplatz; der große Festzug am Sonntag mit anschließendem Volksfest auf dem Werdchen, und zum Abschluss der Montag als "Festtag der Einheimischen".

Eine Erneuerung des Festes mit festgelegten und inzwischen liebgewordenen Details erfolgte in den 20er Jahren, nicht zuletzt durch das 1926 von Rudolf Clermont verfasste Heimatspiel "Jutta von Eschwege". Seitdem reiten ein Herold und drei Johannisfestreiter dem Zug voran, und man singt das Lied "Ein Städtchen liegt am Werrastrand" zusätzlich zum älteren Johannisfestlied. Zum Johannisfest 1927 wurde die Eschweger Symbolfigur, der Dietemann, auf dem Uhrturm des Landgrafenschlosses installiert. Seit 1949 zieht er nicht nur dort seine Runden, sondern steigt zum Fest von seinem Turm herab und schließt sich dem Festzug leibhaftig an. Dabei ist er inzwischen nicht mehr allein, denn seit 1953 begleiten ihn zwölf Biedermeiermädchen, in Erinnerung daran, dass 150 Jahre zuvor erstmals die Mädchen am Fest teilnehmen durften.

Die Einbindung der Erwachsenen in die Festgestaltung verstärkte sich nach dem Zweiten Weltkrieg, und das Fest wurde nun erst richtig zu dem großen Volksfest der alteingesessenen Eschweger, der zugezogenen Vertriebenen und auch als der Einwohner der umgebenden Dörfer. Mit dieser Entwicklung war auch eine stetige Erweiterung des kulturellen Programmangebots verbunden; genannt seien nur die alljährlich am Freitagabend im Schlosshof dargebotene "Kleine Nachtmusik" von Mozart und die ab 1956 aufgeführten Heimatspiele. In den 60er Jahren kam es zu heißen Diskussionen über gezielte Erneuerungen des Festes, jedoch setzte sich die traditionelle Linie durch.

Heute wird das Johannisfest, meist schon am Donnerstagabend im Festzelt mit einem Konzert volkstümlicher populärer Musik eröffnet, welches vom Festwirt organisiert wird. Am Freitagabend drängen sich in den Straßen und Gassen der Innenstadt Besucher aus nah und fern, an zahlreichen Stellen spielen Musikgruppen für jedermanns Geschmack, und für Essen und Trinken ist bestens gesorgt. Das traditionelle Kränzewickeln und die "Kleine Nachtmusik" gehen in diesem Getriebe fast unter. Samstag und Sonntag laufen hingegen mit dem traditionellen Maienzug sowie dem großen Festzug noch in gewohnter Weise ab. Abends ist Betrieb auf dem Festplatz Werdchen, vor den zahlreichen Buden und im Festzelt. Der Montag ist vor allem Treffpunkt für die Einheimischen im Festzelt, und am Montagabend gilt es noch einmal, die Angebote auf dem Festplatz zu nutzen, bevor mit einem großen Feuerwerk das Fest der Eschweger zu Ende geht.

Vorfreude auf das nächste Jahr...

Johannisfestumzug mit Gruß 2020

Bürgermeister Alexander Heppe mit einer wichtigen Video-Botschaft für alle Dietemänner und Dietefrauen ab 01.07.2021.

Johannisfest im Radio

Freitag
20.05 Uhr:
Bratwurschtabend mit Ralph Nowag und dem Johannisfest-Gedicht

00.35 Uhr: Ahler Uffschnitt vom Johannisfest 2006 mit Christoph Falkenstein

Samstag:
10.38:
500 Jahre Kirchengewölbe Marktkirche Eschwege - Gedanken von Sieglinde Repp-Jost und Sebastian Perels

10.52: Festrede des Bürgermeisters

11 Uhr: Dietemannslied der Rotjacken Kidz

Empfangsmöglichkeiten:

UKW in Eschwege auf 99,7 und in Witzenhausen auf 96,5. Auf DAB+ und im Livestream über www.radiorfm.de.

Anschrift

Der Magistrat der
Kreisstadt Eschwege
Obermarkt 22
37269 Eschwege

Kontakt

Tel.: 05651 304-0
Fax: 05651 31412
Kontaktformular