Vortragsreihe der Historischen Gesellschaft u. a. Veranstalter bis März 2019

Historische Gesellschaft des Werralandes
Geschichtsverein Eschwege
Volkshochschule Werra-Meißner

Vortragsreihe 2018/2019

09.10.2018, 20 Uhr, VHS Eschwege, Vor dem Berge 1
Thomas Blumenstein (Hessisch Lichtenau):
Der Köhlerjunge von Kehrenbach

Es gibt die Sage vom armen Köhlerjungen aus Kehrenbach bei Spangenberg, der vor über 200 Jahren in die Fremde zog, dort sein Glück machte und seiner Heimat einen prunkvollen Besuch abstattete. Der Referent hat die Hintergründe dieser Sage recherchiert und ist zu erstaunlichen Ergebnissen gekommen.


23.10.2018, 20 Uhr, Ev. Gemeindehaus der Marktkirche, Eschwege
Dr. Martin Arnold (Eschwege):
Der Dreißigjährige Krieg in der Region Eschwege

Unter dem Dreißigjährigen Krieg litt die Region Werra-Meißner mehr und länger als fast alle anderen Regionen Deutschlands. Der Vortrag beschreibt die Auswirkungen des Krieges auf die Städte und Dörfer der Region. Vor allem geht es jedoch um die Frage: Wie wurde der Krieg von Zeitgenossen erfahren und interpretiert? Am 24. Oktober jährt sich zum 370. Mal der Friedensschluss von Münster und Osnabrück, mit dem dieser lang anhaltende Krieg sein Ende fand.


13.11.2018, 20 Uhr, Gasthaus Zur Traube, Eschwege, Stad 40
Reinhold Salzmann (Alheim):
Die Kanonenbahn – Geschichte und Schicksal eines großen Eisenbahnprojektes

Quer durch Nordhessen verlief eine Bahnlinie, allgemein auch als „Kanonenbahn“ bezeichnet. Dahinter verbarg sich ein Eisenbahnprojekt von außerordentlicher Dimension: eine Verbindung zwischen der Hauptstadt Berlin und Metz in Elsass-Lothringen – eine über 800 Kilometer lange Strecke, deren Gleise und Bauwerke heute vielerorts verschwunden sind. Die Entstehung dieser Bahn, ihre Geschichte und das Schicksal von Stationen in unserer näheren Heimat sollen hier beleuchtet werden.


11.12.2018, 20 Uhr, Gasthaus Zur Traube, Eschwege, Stad 40
Sabine Köttelwesch (Kassel):
Landgräfin Eleonora Katharina von Hessen-Rotenburg (1626-1692)

Die geborene Pfalzgräfin bei Rhein heiratete 1646 Landgraf Friedrich von Hessen-Eschwege, den "tollen Fritz", und ging nach dessen Tod 1655 auf ihre Besitzungen nach Osterholz bei Bremen. Ihr Leichnam wurde 1693 nach Eschwege überführt und in der Fürstengruft in der Marktkirche begraben.


08.01.2019, 20 Uhr, VHS Eschwege, Vor dem Berge 1
AG Archäologie an der VHS Eschwege:
Ergebnisse der Ausgrabungen am Schlossplatz in Eschwege

Auf dem Gelände des früheren Schlosshotels soll ein Neubau für Teile der Verwaltung des Werra-Meißner-Kreises entstehen. Die AG Archäologie an der VHS hat hierfür den Auftrag zur baubegleitenden Untersuchung erhalten. Über die Ergebnisse an dieser stadtgeschichtlich hoch interessanten Stelle sollen hier vorgestellt werden.


12.02.2019, 20 Uhr, Gaststätte Syrtaki, Eschwege, Marktstraße 16
Jürgen Beck (Reichensachsen):
Eschweger Gaststättengeschichte(n), Teil VII

In seinem siebten und letzten Vortrag widmet sich der Referent in gewohnt profunder Weise dem „Wirtschafts“- Geschehen unserer Tage.


12.03.2019, 20 Uhr, VHS Eschwege, Vor dem Berge 1
Andreas Rehs (Lispenhausen):
Der Kupferbergbau im Richelsdorfer Gebirge im 20. Jahrhundert

Im Rahmen der NS-Rüstungspolitik wurde auch der Kupferbergbau in der Region wieder aufgenommen. Alte Grubenenanlagen wurden bei Iba, Bauhaus, Dens und Weißenhasel wiedereröffnet bzw. neu erschlossen. Nahe Sontra wurde eine Hüttenanlage mit einer fast 10 km langen Transportseilbahn zu den Gruben errichtet. Bergarbeitersiedlungen entstanden u.a. in Sontra und Cornberg. Während des Krieges wurden über 3000 Berg- und Hüttenarbeiter beschäftigt, darunter waren in Spitzenzeiten bis zu 1300 Zwangsarbeiter, die in verschiedenen Lagern untergebracht waren. Nach dem Krieg wurde der Bergbau erst 1949 wieder aufgenommen. Doch bereits 1955 kam für alle Kumpel das endgültige Aus und 500 Jahre Bergbautradition waren Geschichte.

Eintritt: 3,00 € für Mitglieder, 5,00 € für Nichtmitglieder

Johannisfestreiter

Noch

2019/06/13 18:00:00

bis zum Johannisfest 2019

Veranstaltungskalender der Tourist-Information

    Logo Eschwege 170x95

Espada Freizeitbad

Espada