Die Kreisstadt Eschwege optimiert die Straßenbeleuchtung

Die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf fortschrittliche LED-Technologie ist für Eschwege eine zukunftweisende Investition mit zweifachem Gewinn:

  • Gewinn für die Umwelt durch geringere CO2-Emissionen
  • Hohe finanzielle Einsparungen durch die Senkung des Energiebedarfes und durch die Langlebigkeit der Leuchten

 

ANLASS DER UMRÜSTUNG:
Die bestehenden Quecksilberdampfleuchtmittel (HQL) werden gemäß der Ökodesign Richtlinie 2005/32/EG ab dem Jahr 2015 ihre CE-Zulassung verlieren und können somit nicht mehr ersetzt werden. Des Weiteren sind die Quecksilberdampfleuchten  -  mit Ausblick auf die Zukunft  -  wirtschaftlich und ökologisch nicht weiter vertretbar.

ZIEL DER UMRÜSTUNG:
Durch die Umrüstung der Quecksilberdampfleuchtmittel (HQL) auf 22 Watt LED-Leuchten kann ca. 70  % des bisherigen Energieverbrauches eingespart werden. Nur durch die zu erwartende Energieersparnis wird sich die Investition in ca. 10 bis 12 Jahren amortisiert haben. Langfristig wird sich das aufgrund der vielfältigen Projekte positiv auf den Klimaschutz auswirken.

Neben der eindeutigen Vorteile durch Energie- und Kosteneinsparung sowie der Umweltschonung ist noch ein weiterer Aspekt nicht zu unterschätzen:

Die neuen Laternen sehen sehr attraktiv und elegant aus – sie werten unser Stadtbild sichtbar auf.

So ähnlich wird es später im Straßenbild aussehen:
 

  Straßenbeleuchtung Polar Star 2 - Bild 7  Straßenbeleuchtung Polar Star 2 - Bild 2

 (bei Nacht)

 (am Tag)

 

So sieht die Polar Star 22 von Skylight aus:

Straßenbeleuchtung Polar Star 2 - Bild 3  Straßenbeleuchtung Polar Star



REALISIERUNG VON ZWEI PILOTPROJEKTEN IN 2012:
Es wurden innerhalb der Kernstadt, in der Freiherr-vom-Stein-Str., 32 Leuchten ausgetauscht. Im Stadtteil Albungen wurden 66 Leuchtkörper ausgetauscht. Auf den vorhandenen Masten wurden die alten HQL-Beleuchtungskörper komplett demontiert und entsorgt. Sie wurden durch die neuen LED-Leuchten des Leuchtentyps Polar Star 22 von Skylight ersetzt.

Die Arbeiten wurden im März/April 2012 durch die Stadtwerke Eschwege GmbH ausgeführt.

Plan-Informationen zu den Pilotprojekten:

Freiherr-vom-Stein-Straße:
Straßenbeleuchtung - Fr.-v.-Stein-Straße 

Stadtteil Albungen:
Starßenbeleuchtung - Albungen

Straßenbeleuchtung - Albungen2
     
 

STAATLICHE FÖRDERMITTEL:

Straßenbeleuchtung - Logo ptjAus dem Bundeshaushalt, dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU), organisiert durch den Projektträger Jülich des Forschungszentrums Jülich, erhält die Kreisstadt Eschwege Fördergelder in Höhe von 40 % des Gesamtkostenaufwandes der beiden Pilotprojekte.

Förderkennzeichen: 03KS2686

Bewilligungszeitraum: 01.10.2011 bis 30.09.2012 Straßenbeleuchtung - Logo Klimaschutzinitiative

Finanzierungssumme: 50.960,00 € 
 
 

INFORMATIONEN ZUR KLIMASCHUTZINITIATIVE:
Seit Beginn des Jahres 2008 stehen dem Bundesumweltministerium (BMU) aus der Versteigerung von Emissionshandelszertifikaten zusätzliche Haushaltsmittel für die Umsetzung einer Klimaschutzinitiative zur Verfügung. Ziel der Klimaschutzinitiative ist es, die vorhandenen Potenziale zur Emissionsminderung kostengünstig zu erschließen sowie innovative Modellprojekte für den Klimaschutz voranzubringen.
Aktuelle Informationen rund um die BMU-Klimaschutzinitiative finden Sie auf der Themenseite des Bundesumweltministeriums unter

  www.bmu-klimaschutzinitiative.de

Straßenbeleuchtung - Klimaschutzinitiative
 

Weitere Links:  www.bmu.de
 www.fz-juelich.de/pti
  
Ansprechpartner

Ansprechpartner
Sitzungstermine der
Städtischen Gremien

Städt. Gremien
Online Abfallkalender

Online Abfallkalender