Wahlhelferinnen und Wahlhelfer gesucht!

Bei der Durchführung von Wahlen ist die Kreisstadt Eschwege auf die Mitarbeit von insgesamt 200 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern angewiesen. Das Gebiet der Kreisstadt Eschwege und der sieben Stadtteile wird in 22 Wahlbezirke und 3 Briefwahlbezirke eingeteilt. Für jeden Wahlbezirk ist ein Wahlvorstand zu bilden, der aus dem/der Wahlvorsteher/in, dem/der Stellvertreter/in, dem/der Schriftführer/in, dem/der stellvertretenden Schriftführer/in und bis zu 5 weitere Beisitzer/innen (Wahlhelfer/Wahlhelferinnen) besteht. Ausschließlich wahlberechtigte Bürgerinnen und Bürger dürfen zur ehrenamtlichen Mitarbeit in einen Wahlvorstand berufen werden. 

Grundsätzlich ist jede/r Wahlberechtigte zur Übernahme des Ehrenamtes als Wahlhelfer/in verpflichtet. Allerdings ist in den letzten Jahren ein Trend dahingehend erkennbar, dass immer weniger Bürgerinnen und Bürger freiwillig bereit sind, bei der Durchführung von Wahlen ehrenamtlich mitzuwirken. Zu bedenken ist, dass es nicht in jedem Land auf dieser Welt selbstverständlich ist, dass freie Wahlen stattfinden!

Verlassen Sie sich nicht darauf, dass es "die anderen" schon machen werden. Erleben Sie ein Stück Demokratie "hautnah" und unterstützen Sie uns bei der Durchführung der Wahlen! Wir freuen uns auf Ihre Mithilfe!

Folgende Aufgaben sind am Wahlsonntag zu erledigen:

Wahlvorsteher/innen:

  •  alle Wahlhelfer/innen zur unparteiischen Wahrnehmung des Amtes und zur Verschwiegenheit verpflichten
  • Wahlhandlung eröffnen und beenden
  • Leitung der Stimmabgabe
  • Berichtigung des Wählerverzeichnisses
  • Abschluss der Wahlniederschrift
  • Wahlergebnis ermitteln und dem Wahlamt im Rathaus mitteilen

Wahlhelfer/innen:

  • Wahlhandlung überwachen
  • sicherstellen, dass das Wahlgeheimnis gewahrt wird
  • für Ruhe und Ordnung im Wahlraum sorgen
  • über die Zulassung oder Zurückweisung von Wählern/innen beschließen
  • über die Gültigkeit von Stimmzetteln und Stimmen entscheiden
  • Auszählen der Stimmen und Ermitteln des Wahlergebnisses im Wahlbezirk

Die Wahlhelfer/innen benötigen keine besonderen Vorkenntnisse. Es wird dafür gesorgt, dass in jedem Wahlbezirk auch erfahrene Wahlhelfer/innen eingesetzt werden, die diese Aufgabe schon einmal wahrgenommen haben. Zudem werden die Wahlvorsteher/innen und ihre Stellvertreter/innen und Schriftführer rechtzeitig vor der Wahl im Rathaus über ihre Aufgaben detailliert informiert.

Die Mitglieder des Wahlvorstandes arbeiten in zwei Schichten, so dass jede/r Wahlhelfer/in nur einen halben Tag Wahldienst leisten muss. Ab 18:00 Uhr trifft sich dann der gesamte Wahlvorstand zur Ermittlung des Wahlergebnisses.

Für Ihr Engagement erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 18,00 €.

Wenn Sie Interesse an der Wahrnehmung dieses Ehrenamtes haben, wenden Sie sich an  Frau Herzog-Meister, die Ihnen auch gern weitere Fragen beantwortet.

Ansprechpartner

Ansprechpartner
Sitzungstermine der
Städtischen Gremien

Städt. Gremien
Online Abfallkalender

Online Abfallkalender