Entwicklungsstrategie Wohnen (ESW)

Der Eschweger Wohnungsmarkt ist von der sinkenden Einwohnerzahl geprägt. Obwohl hierdurch die Zahl leerstehender Wohnungen ständig steigt, bestehen gleichzeitig Angebotsengpässe bei kleinen und großen sowie bei höherwertigen Wohnungen. Vereinfacht ist der Markt dadurch gekennzeichnet, dass das vorhandene Angebot und die Nachfrage nicht zueinander passen und manchmal auch einfach nicht zueinander finden. Investitionswilligen Interessenten mangelt es an geeigneten und umsetzbaren Projekten. Hier möchte die Kreisstadt Eschwege allen Akteuren des Wohnungsmarkts ihre Unterstützung anbieten.

Seit 2010 wird im Rahmen des Förderprogramms „Stadtumbau West“ die Entwicklungsstrategie Wohnen umgesetzt, in der bisher
- eine schriftliche Befragung die Wünsche und Motive von Um- und Zuziehenden erfasst hat,
- mehrere Expertenrunden mehr Informationsaustausch und stärker gemeinsames Vorgehen bewirkten,
- ein Statusbericht zum Wohnungsmarkt im September 2010 von der Stadtverordnetenversammlung beraten und dessen Ziele und Strategien beschlossen wurden,
- dieser Statusbericht in der Bürgerversammlung im November 2010 vorgestellt worden ist,
- eine Veranstaltung im Februar 2011 alle Interessierten zusammengeführt und einen regen Austausch und auch Verabredungen zwischen Investoren, Einzeleigentümern und Quartiersbewohnern angestoßen hat.

Der Statusbericht 2010 steht zur Verbesserung der Transparenz allen Interessenten als Download hier (1,6 MB) zur Verfügung.
Die Vorträge und Arbeitsgruppenergebnisse der Veranstaltung „Impulse für den Wohnungsmarkt“ vom 23.2.2011 im E-Werk können hier (5,8 MB) abgerufen werden.
Als Ansprechpartner steht Ihnen Herr Tölle aus dem Fachdienst Stadtplanung gern zur Verfügung.

Unser Stadtportrait als Film

Vorschaubild 520px

Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe in Eschwege
  Weltkugel  

Webcams in Eschwege

Blick auf den Marktplatz mit der Webcam der Stadtwerke  

 

Interaktiver Haushalt