Bürgerversammlung Klimaschutz am 31.10.2019 um 17:00 Uhr im E-Werk

Flyer Bürgerversammlung Seite 1

Bürgerversammlung Klimaschutz  am 31.10.2019 um 17:00 Uhr im E-Werk

Am 23.5.2019 beschließt die Stadtverordnetenversammlung eine junge Bürgerversammlung zum Thema Klimaschutz. Vorausgegangen war eine Diskussion zum Antrag der Grünen-Stv.-Fraktion betr. einer Resolution zur Unterstützung der Fridays for Future Bewegung in Eschwege.

Die Stadtverordnetenversammlung hat folgenden gemeinsamen Antrag beschlossen:
„Die Stadtverordnetenversammlung begrüßt und unterstützt im Rahmen ihrer Möglichkeiten die Bewegung „Fridays for Future. Diese Erklärung soll eine Bestärkung für die jungen Eschwegerinnen und Eschweger sein, welche sich seit Wochen für die Einhaltung von Klimaschutzzielen engagieren und Teil einer weltweiten Politisierungswelle sind.
Der Stadtverordnetenvorsteher wird gebeten, eine „junge Bürgerversammlung“ zu diesem Thema abzuhalten.“

Bereits im August findet ein erstes Koordinierungsgespräch innerhalb der Verwaltung statt.
Am 17.09.2019 treffen sich (junge) Vertreter*innen der Parteien sowie Herr StVV Hamp und Herr Bgm. Heppe mit der Verwaltung zur Abstimmung des Orgarahmens der Veranstaltung und erster Ideensammlung zum inhaltlichen Ablauf. Die weitere inhaltliche Planung soll vom Fachbereich Familie, Soziales, Sport und Kultur in Form einer Beteiligungsaktion übernehmen, indem die Mitarbeiterinnen interessierte Mitbürger*innen gezielt ansprechen und zum Vorbereitungstreffen einladen. Ansprechpartnerinnen sind hier die Jugendförderung, Paula Zacher, und die Fachstelle Bürgerschaftliches Engagement, Christina Gliemroth.

Am 30.09.2019 haben sich 8 Teilnehmer*innen von der Fridays for future Bewegung und der Kulturinitiative Jugendzentren Eschwege im JUZ Schlossmühle zusammengefunden. Die Bereitschaft der Teilnehmer*innen zur Mitarbeit an der Veranstaltung ist enorm groß und spiegelt das Engagement der FfF Bewegung wieder.

Die Form des Abends steht in groben Zügen: es wird eine oder mehrere Formen der digitalen Beteiligung geben auch in Hinblick darauf, die Veranstaltung so nachhaltig wie möglich zu gestalten.

Die Tagesordnung ist also nach wie vor offen, denn alle Anregungen, Ideen, Probleme und kritischen Äußerungen sollen ihren Platz finden. Nach der Begrüßung und Einführung in die Methode wird die längste Phase des Abends beginnen: die Arbeit in kleineren Gesprächsrunden.

Dafür wurden mit dem Orgateam gemeinsam viele inhaltliche Themen diskutiert (Trinkwasserbrunnen in der Stadt, E-Bike Verleih am Bahnhof, etc.) und so übergeordnete Kategorien gebildet, die für den Abend die unterschiedlichen Plauderecken bilden. Es wird beispielsweise einen Tisch für Ideen und Anregungen im Bereich Mobilität geben, einen weiteren rund um das Thema Energie(sparen).

Dafür werden gezielt Expert*innen eingeladen, die mit ihrem Wissen bei den Diskussionen unterstützen können. (Stadtwerke, Vertreter der Fachbereiche Immobilienwirtschaft, Tiefbau und Abwasserwirtschaft, BBH, Klärwerk, Stadtmarketing, WMK)

Die digitale Beteiligung braucht sehr viel technisches Equipment, was glücklicherweise einen Großteil vom Medienzentrum WMK (Notebooks, Beamer, Leinwände), der Jugendförderung des WMK und aus unserem eigenen Pool zur Verfügung gestellt wird.

In den kommenden zwei Wochen liegt der Fokus vermehrt auf der Werbung in Schulen und im öffentlichen Raum.

Das MedienWERK wird den Abend in Bild und Ton festhalten.

Es wird einen Shuttleservice bzw. eine Mitfahrbörse geben, so dass jede*r am Abend sicher und ressourcensparend nach Hause kommen kann.

Ziel ist es, interessierte Bürger*innen an den Prozess der Zielumsetzung weiter zu beteiligen.

Eschwege, im Oktober 2019

    Der Magistrat der
    Kreisstadt Eschwege
    Heppe
    Bürgermeister

Flyer Bürgerversammlung Seite 2

Ansprechpartner

Ansprechpartner
Sitzungstermine der
Städtischen Gremien

Städt. Gremien
Online Abfallkalender

Online Abfallkalender